Förderungen

Förderungen bayernweit oder bundesweit:

modernes weißes Wohngebäude

KfW-Förderanträge für klimafreundlichen Wohnraum

Wohnungsknappheit ist ein weit verbreitetes Problem: Jedes Jahr werden mindestens 400.000 neue Wohnungen benötigt, um den Bedarf zu decken. Daher plant die Bundesregierung eine massive Investition in den Bau bezahlbarer und klimafreundlicher Wohnungen.

Weiterlesen …

Mann fährt auf gelbem Fahrrad

Förderaufruf „Klimaschutz durch Radverkehr“ - Schicken Sie Ihre Idee ins Rennen!

  • Wirkungsraum: bundesweit
  • Turnus: 01. März bis 30. April 2024; 01. September bis 31. Oktober 2024
  • Geldgeber: Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz
  • Projektträger: Zukunft - Umwelt - Gesellschaft (ZUG)
  • Zielgruppe: juristische Personen des öffentlichen und privaten Rechts; kommunale Eigenbetriebe
  • Themenfeld: modellhafte investive Projekte zur Stärkung des Radverkehrs; Es sollen Anreize zum Umstieg vom motorisierten Individualverkehr aufs Fahrrad geschaffen werden, die zur Senkung der Treibhausgasemissionen beitragen
  • Fördersumme: Die Förderquote beträgt vorbehaltlich der beihilferechtlichen Zulässigkeit bis zu 75 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben, für nachweislich finanzschwache Kommunen bis zu 90 Prozent. Die Mindestzuwendung pro Vorhaben beträgt vorbehaltlich entgegenstehender beihilferechtlicher Vorgaben 200.000 Euro
  • Anforderungen: Maßnahmen sollen einen regionalen Modellcharakter aufweisen, insbesondere in Bezug auf eine klimafreundliche und radverkehrsgerechte Umgestaltung des Straßenraumes, die Errichtung notwendiger und zusätzlicher Radverkehrsinfrastruktur sowie die Etablierung lokaler Radverkehrsdienstleistungen
  • Link zur Webseite: https://www.klimaschutz.de/de/foerderung/foerderprogramme/klimaschutz-durch-radverkehr

Weiterlesen …

In der Mitte des Bildes ist ein Baum zu sehen. Die linke Hälfte zeigt einen vertrockneten Baum, ebenso der Boden ist rissig durch Trockenheit. Die linke Bildhälfte zeigt einen gesunden Baum mit Blättern, der auf einer grünen Wiese steht.

Finanzielle Unterstützung für kommunale Partnerschaften: Förderprogramm für Kommunale Klimaschutz- und Klimaanpassungsprojekte

  • Wirkungsraum: bundesweit
  • Turnus: Neue Antragstellung voraussichtlich 2024
  • Geldgeber: Im Auftrag von Engagement global mit den Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
  • Projektträger: Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW)
  • Zielgruppe: Kommunen welche im Programm „Kommunale Klimapartnerschaften“ der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt von Engagement Global Partner sind
  • Themenfeld: Projekte in den Bereichen Emissionsminderung, Anpassung an den Klimawandel, Schutz von Meeren und Küsten, Erhalt von Wäldern und Biodiversität
  • Fördersumme: k. A.
  • Anforderungen: Teilnahme am Projekt „Kommunale Klimapartnerschaften“, maximale Laufzeit darf drei Jahre nicht überschreiten; Anteilsfinanzierung
  • Link zur Webseite:  Förderprogramm FKKP - SKEW (engagement-global.de)

Weiterlesen …

Mann notiert in ein Holzbuch mit Recycling-Logo

Programm "Bildungskommunen"

  • Wirkungsraum: bundesweit
  • Turnus: 2021 bis 2027, siehe Webseite für aktuelle Förderfenster
  • Geldgeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
  • Projektträger: Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See
  • Zielgruppe: Kreise und kreisfreien Städte
  • Themenfeld: Stärkung des Bildungsmanagements in Kommunen; Verbesserung des datenbasierten kommunalen Bildungsmanagements in Kommunen sowie beim Auf- und Ausbau von analog-digital vernetzten und thematisch vertieften Bildungslandschaften
  • Fördersumme: Gewährung einer Anteilsfinanzierung. Die Förderquote richtet sich nach den verschiedenen Zielregionen des ESF-Plus: bis zu 40% Förderung für stärker entwickelte Regionen und bis zu 60% Förderung für Übergangsregionen
  • Anforderungen: Einbringen eines Eigenanteils
  • Link zur Webseite: Bildungskommunen - BMBF

Weiterlesen …

Förderung für Natürlichen Klimaschutz und naturbasierte Lösungen

  • Wirkungsraum: bundesweit
  • Turnus: einmal jährlich
  • Geldgeber: Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV)
  • Projektträger: Zentrum Klimaanpassung
  • Zielgruppe: Kommunen, kommunale Zusammenschlüsse, kommunale Eigenbetriebe, Hochschulen, Verbände, Vereine, private Unternehmen (abhängig von den Förderschwerpunkten)
  • Themenfeld: Klimaanpassung und Natürlicher Klimaschutz, Einsatz naturbasierter Lösungen
  • Fördersumme: je nach Förderschwerpunkt
  • Anforderungen: siehe Förderaufruf, abhängig von Förderschwerpunkt
  • Link zur Webseite: Förderung zur Klimaanpassung | Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG) (z-u-g.org)

Weiterlesen …

Hände pflanzen junge Pflanze in trockenen Boden

Investive, kommunale Klimaschutz-Modellprojekte

  • Wirkungsraum: bundesweit
  • Turnus: wiederkehrende Förderfenster, kommender: März 2024
  • Geldgeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI)
  • Projektträger: ZUG
  • Zielgruppe: Kommunen (Städte, Gemeinden und Landkreise) und Zusammenschlüsse von Kommunen sowie Betriebe, Unternehmen und sonstige Einrichtungen. Details siehe Förderaufruf
  • Themenfeld: Abfallentsorgung; Abwasserbeseitigung; Energie- und Ressourceneffizienz; Stärkung des Umweltverbunds, grüne City-Logistik und Treibhausgas-Reduktion im Wirtschaftsverkehr; Smart-City (Vernetzung, Integration und intelligente Steuerung verschiedener umwelttechnischer Infrastrukturen).
  • Fördersumme: Finanzierung erfolgt als Anteilfinanzierung; Die Förderquote beträgt vorbehaltlich der beihilferechtlichen Zulässigkeit bis zu 70 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben
  • Anforderungen: Einbringen eines Eigenanteils
  • Link zur Webseite: Investive, kommunale Klimaschutz-Modellprojekte | Nationale Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz

Weiterlesen …

Eine Glühbirne und ein Netzstecker liegen auf einem Tisch

Energie und Umwelt: Förderkredite und Zuschüsse für kommunale Unternehmen

  • Wirkungsraum: bundesweit
  • Turnus: fortlaufend
  • Geldgeber: Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen
  • Projektträger: KFW
  • Zielgruppe: abhängig nach Förderschwerpunkt, u.a. Kommunen, kommunale Unternehmen, gemeinnützige Antragsteller, Körperschaften, Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts mit mehrheitlich kommunalem Hintergrund, Unternehmen sowie natürliche Personen
  • Themenfeld: Quartiersversorgung, Nachhaltige Mobilität, Bundesförderung für effiziente Gebäude, Klimafreundlicher Neubau, Energieeffizienz, Erneuerbare Energien, Klimaschutz, Umwelt und Innovation
  • Fördersumme: abhängig je nach Förderschwerpunkt
  • Anforderungen: Teilweise Einbringen eines Eigenanteils
  • Link zur Webseite: Förderprodukte für Energie und Umwelt | KfW

Weiterlesen …

Logo der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW)

Finanzielle Unterstützung für kommunale Partnerschaften

  • Wirkungsraum: bundesweit
  • Turnus: Neue Antragstellung voraussichtlich 2024
  • Geldgeber: Im Auftrag von Engagement global mit den Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
  • Projektträger: Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW)
  • Zielgruppe: Kommunen welche im Programm „Kommunale Klimapartnerschaften“ der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt von Engagement Global Partner sind
  • Themenfeld: Projekte in den Bereichen Emissionsminderung, Anpassung an den Klimawandel, Schutz von Meeren und Küsten, Erhalt von Wäldern und Biodiversität
  • Fördersumme: k. A.
  • Anforderungen: Teilnahme am Projekt „Kommunale Klimapartnerschaften“, maximale Laufzeit darf drei Jahre nicht überschreiten; Anteilsfinanzierung
  • Link zur Webseite: Förderprogramm FKKP - SKEW (engagement-global.de)

Weiterlesen …

Logo der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW)

„Nachhaltige Kommunalentwicklung durch Partnerschaftsprojekte“ (Nakopa)

  • Wirkungsraum: bundesweit
  • Turnus: wiederkehrend, Für einen Projektstart ab 2025 muss eine Interessensbekundung bis zum 30. April 2024 vorliegen; Nach positiver Prüfung ist eine Antrageinreichung bis 30. Juni 2024 möglich
  • Geldgeber: Im Auftrag von Engagement global mit den Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
  • Projektträger: Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW)
  • Zielgruppe: Kommunalverwaltungen und die städtischen Bezirke für das Land Berlin und des Stadtstaates Hamburg. Als Projektpartner gilt die Kommune im Globalen Süden, mit denen der Zuwendungsempfänger eine partnerschaftliche Beziehung eingegangen ist.
  • Themenfeld: Kommunale Entwicklungspolitik; Inhaltlich: Bezug zur Agenda 2030 und zur Erreichung der globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) und damit zur Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie
  • Fördersumme: Die Höhe der beantragten Förderung muss zwischen 50.000 und 250.000 Euro liegen.
  • Anforderungen: Die SKEW fördert Projekte im Kontext partnerschaftlicher Kommunalbeziehungen mit einem Land der DAC-Liste. Voraussetzung ist, dass die Projekte von den beiden Partnerkommunen gemeinsam entwickelt und umgesetzt werden
  • Link zur Webseite: Nakopa - SKEW (engagement-global.de)

Weiterlesen …

Logo der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW)

Kleinprojektefonds Kommunale Entwicklungspolitik

  • Wirkungsraum: bundesweit
  • Turnus: wiederkehrend, aktuell bis zum 15. Oktober 2024
  • Geldgeber: Im Auftrag von Engagement global mit den Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
  • Projektträger: Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW)
  • Zielgruppe: Kommunalverwaltungen
  • Themenfeld: Bezug auf den entwicklungspolitischen Wirkungskreis der Kommunen und kann sich auf eines oder mehrere der folgenden Themengebiete beziehen: Bildungs- und Informationsarbeit, konzeptionelle Weiterentwicklung / Qualifizierung, vernetztes Handeln, Süd-Nord / Nord-Süd Begegnungen
  • Fördersumme: Pro Projekt zwischen 1.000 und 20.000 Euro; Für Süd-Nord/ Nord-Süd-Begegnungen sowie kleine Partnerschaftsprojekte können bis zu 50.000 Euro beantragt werden
  • Anforderungen: Die Förderung erfolgt im Wege einer Anteilsfinanzierung. Gefördert werden bis zu 90 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben. Mindestens 10 Prozent der Gesamtausgaben müssen vom Antragssteller in Form von Eigen- und/ oder Drittmitteln erbracht werden. Die Projekte dürfen die Laufzeit von 12 Monaten nicht überschreiten. Sie müssen 2023 abgeschlossen werden.
  • Link zur Webseite: Kleinprojektefonds Kommunale Entwicklungspolitik - SKEW (engagement-global.de)

Weiterlesen …

Kategorien: