Förderungen

Förderungen bayernweit oder bundesweit:

Logo des Bundesprogramms Biologische Vielfalt

Bundesprogramm Biologische Vielfalt

  • Wirkungsraum: bundesweit
  • Turnus: fortlaufend
  • Geldgeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit
  • Zielgruppe: Natürliche oder juristische Personen mit Sitz bzw. Geschäftsstelle in der BRD
  • Themenfeld: Förderung von Maßnahmen, welche der Nationalen Strategie zur Biologischen Vielfalt zukommen
  • Fördersumme: Förderung beträgt höchstens 75 % der zuwendungsfähigen Ausgaben bzw. Kosten eines Vorhabens (2021: 45 Millionen Euro)
  • Anforderungen: Einbringen eines Eigenanteils notwendig
  • Link zur Webseite: https://biologischevielfalt.bfn.de/bundesprogramm/antrag-stellen.html

Weiterlesen …

Zwei Menschen sitzen vor einem Haus auf der Terrassenstufe

Bundesförderung für effiziente Gebäude – Nichtwohngebäude (BEG NWG) und Wohngebäude

  • Wirkungsraum: bundesweit
  • Turnus: 1. Januar 2023 bis 31. Dezember 2030
  • Geldgeber: Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz
  • Projektträger: KFW
  • Zielgruppe: Investoren (z. B. Hauseigentümer, Contractoren, Unternehmen, gemeinnützige Organisationen, Kommunen) von förderfähigen Maßnahmen an Nichtwohngebäuden  
  • Themenfeld: Energetische Sanierung von NWG und Wohngebäuden, Energetische Fachplanung und Baubegleitung, Nachhaltigkeitszertifizierung
  • Fördersumme: Die Förderung erfolgt als Projektförderung auf Ausgabenbasis in Form der Anteilfinanzierung in Form eines Kredits mit Zinsverbilligung aus Bundesmitteln sowie Teilschuldenerlass aus Bundesmitteln (Tilgungszuschuss); Kommunale Antragsteller haben zudem die Möglichkeit, einen nicht rückzahlbaren Investitionszuschuss (Zuschuss) zu beantragen. Weitere Informationen können der Richtlinie entnommen werden: https://www.energiewechsel.de/KAENEF/Redaktion/DE/FAQ/FAQ-Uebersicht/Richtlinien/bundesfoerderung-fuer-effiziente-gebaeude-beg.html
  • Link zur Webseite: Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) | KfW

Weiterlesen …

Logo der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI)

Förderung einer Personalstelle "Klimaschutzkoordination" über die Kommunalrichtlinie

  • Wirkungsraum: bundesweit
  • Turnus: fortlaufend
  • Geldgeber: Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz
  • Projektträger: Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG) gGmbH
  • Zielgruppe: übergeordnete Organisationen, die für untergeordnete, selbstständige Organisationseinheiten die Klimaschutzkoordination übernehmen, bspw. Landkreise, Sportbünde, Wohlfahrtsverbände
  • Themenfeld: Einrichtung einer Klimaschutzkoordination
  • Fördersumme: Zuschuss beträgt 70% der förderfähigen Gesamtausgaben, finanzschwache Kommunen können bis zu 90% Zuschuss erhalten
  • Anforderungen: Einbringen eines Eigenanteils
  • Link zur Webseite: 4.1.7 Einrichtung einer Klimaschutzkoordination | Nationale Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz

Weiterlesen …

Mindmap mit dem Schriftzug in der Mitte: Klimaschutz geht uns alle an, steht symbolisch für die Kommunalrichtlinie

Kommunalrichtlinie

Weiterlesen …

Logo der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI)

Nationale Klimaschutzinitiative (NKI)

  • Wirkungsraum: bundesweit
  • Fristen: Je nach Förderprogramm unterschiedliche Einreichungsfristen  
  • Geldgeber: Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz
  • Projektträger: Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG) gGmbH
  • Zielgruppe: Kommunen, Unternehmen, Vereine, Bildungseinrichtungen
  • Förderprogramme: Kommunalrichtlinie, Innovative Klimaschutzprojekte, Kälte-Klima-Richtlinie, E-Lastenfahrrad-Richtlinie; Investive, kommunale Klimaschutz-
  • Modellprojekte: Klimaschutz durch Radverkehr
  • Fördersumme: je nach Förderprogramm
  • Anforderungen: Einbringen eines Eigenanteils
  • Link zur Webseite: Förderprogramme | Nationale Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz

Weiterlesen …

Logo der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW)

Koordination kommunaler Entwicklungspolitik (KEpol)

  • Wirkungsraum: bundesweit
  • Turnus: Antragstellung für Erstprojekte meist jährlich möglich; Erstprojekte können aktuell bis zum 30. Juni 2024 möglich
  • Geldgeber: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung; Auszahlung über die SKEW
  • Zielgruppe: Kommunalverwaltungen
  • Themenfeld: Projekte, die sich der kommunalen Entwicklungspolitik zuordnen lassen; Förderung von Personal- und Sachkosten
  • Fördersumme: Anteilsfinanzierung: Erstprojekt bis zu 90% der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben; Anschlussförderung über weitere zwei Jahre möglich
  • Anforderungen: Einbringen Eigen- und/oder Drittmittel
  • Link zur Webseite: Koordination Kommunale Entwicklungspolitik - SKEW (engagement-global.de)

Weiterlesen …

Logo für die Förderung Energetische Stadtsanierung

Zuschuss für die „Energetische Stadtsanierung – Klimaschutz und Klimaanpassung im Quartier“

  • Wirkungsraum: bundesweit
  • Turnus: fortlaufend
  • Geldgeber: Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen; Auszahlung über KFW
  • Zielgruppe: Kommunale Gebietskörperschaften und deren rechtlich unselbstständige Eigenbetriebe
  • Themenfeld: Maßnahmen, mit denen die Energieeffizienz im Quartier erhöht wird. Es können Sach- und Personalkosten finanziert werden. Zwei Bausteine:  Integriertes
  • Quartierskonzept: Sanierungsmanagement  
  • Fördersumme: Zuschuss in Höhe von 75% der förderfähigen Kosten; Kombination mit weiteren Fördermitteln möglich
  • Anforderungen: Einbringen von Eigen-/Drittmittel
  • Link zur Webseite: Energetische Stadtsanierung - Zuschuss (432) | KfW

Weiterlesen …

Logo des Fördergrogramms EU – LIFE-Programm, Umweltförderprogramm

EU – LIFE-Programm, Umweltförderprogramm

Weiterlesen …

Kategorien: