Förderungen

Förderungen bayernweit oder bundesweit:

Skizziertes Bild einer Kommune

Dorferneuerung des StMELF

  • Wirkungsraum: Bayern
  • Turnus: fortlaufend
  • Geldgeber: Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
  • Zielgruppe: Bayerische Gemeinden und Dörfer
  • Themenfeld: Diverse Maßnahmen im Bereich der Dorferneuerung, siehe „Förderbereiche
  • Fördersumme: je nach Bereich unterschiedlich, siehe „Fördersätze
  • Anforderungen: Die Gemeinde muss einen Antrag stellen und vom zuständigen Amt für Ländliche Entwicklung in das Bayerische Dorfentwicklungsprogramm aufgenommen werden. Die Dorferneuerung kann durchgeführt werden in ländlich strukturierten Gemeinden oder Gemeindeteilen einschließlich Weilern und Einzelanwesen im unmittelbaren räumlichen Zusammenhang. Ein beteiligter Gemeindeteil soll in der Regel nicht mehr als 2.000 Einwohner haben.
  • Link zur Webseite: Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten | Dorferneuerung in Bayern

Weiterlesen …

Bild eines modernen Mehrfamilienhauses

Städtebauförderung

Weiterlesen …

Ein Strommast steht vor einem Sonnenuntergang

Förderung von Energiekonzepten und kommunalen Energienutzungsplänen

  • Wirkungsraum: Bayern
  • Turnus: fortlaufend
  • Geldgeber: Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie
  • Zielgruppe: Unternehmen mit Sitz oder Niederlassung in Bayern, kommunale Gebietskörperschaften und Träger kirchlicher oder anderer Einrichtungen in Bayern
  • Themenfeld: Umweltstudien mit Bezug auf Energiekonzepte, Umsetzungsbegleitung
  • Fördersumme: bis zu 50 % bei kommunalen Gebietskörperschaften und Trägern kirchlicher oder anderer Einrichtungen ohne wirtschaftliche Tätigkeit sowie bei kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) gemäß Anhang I AGVO bzw. bis zu 40 % bei Unternehmen, die keine KMU gemäß Anhang I AGVO sind; bis zu 70 % bei kommunalen Gebietskörperschaften für kommunale/regio­nale Energienutzungspläne; bis zu 70 % für die Umsetzungsbegleitung von kommunalen/regionalen Energienutzungsplänen. Die Förderhöchstsumme bei Energieeinsparkonzepten beträgt 50 000 Euro, bei der Umsetzungsbegleitung 40 000 Euro.
  • Anforderungen: siehe Punkt 4. (Zuwendungsvoraussetzungen) der Förderrichtlinie (BayMBl. 2019 Nr. 88 - Verkündungsplattform Bayern (verkuendung-bayern.de))
  • Link zur Webseite: Energieförderung - Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie (bayern.de)

Weiterlesen …

Zwei Hände halten Erde mit einer kleinen Pflanze umschlossen, zwei weitere Hände ohne Inhalt nähern sich diesen Händen

Förderschwerpunkt "Klimaschutz in Kommunen" (KommKlimaFöR)

  • Wirkungsraum: Bayern
  • Turnus: fortlaufend
  • Geldgeber: Freistaat Bayern
  • Zielgruppe: Bayerische Kommunen, deren Zusammenschlüsse sowie Kommunalunternehmen in Bayern, Mitglieder der Bayerischen Klima-Allianz können für ausgewählte Vorhaben Zuwendungen beantragen
  • Themenfeld: Durchführung von Vorhaben zum Klimaschutz
  • Fördersumme: Die Förderung erfolgt projektbezogen (Projektförderung) und im Wege der Anteilfinanzierung mit folgenden Fördersätzen:
    bis zu 50 % (für Kommunen und deren Zusammenschlüsse, falls eine Kombinierbarkeit mit der Kommunalrichtlinie des Bundes möglich ist)
    bis zu 70 % (für Kommunen und deren Zusammenschlüsse)
    bis zu 90 % (für Kommunen und deren Zusammenschlüsse in Räumen mit besonderem Handlungsbedarf)
  • Anforderungen: Anträge bei den zuständigen Regierungen einreichen
  • Link zur Webseite: Förderschwerpunkt Klimaschutz in Kommunen (bayern.de)

Weiterlesen …

Eine Glühbirne und ein Netzstecker liegen auf einem Tisch

Energie und Umwelt: Förderkredite und Zuschüsse für kommunale Unternehmen

  • Wirkungsraum: bundesweit
  • Turnus: fortlaufend
  • Geldgeber: Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen
  • Projektträger: KFW
  • Zielgruppe: abhängig nach Förderschwerpunkt, u.a. Kommunen, kommunale Unternehmen, gemeinnützige Antragsteller, Körperschaften, Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts mit mehrheitlich kommunalem Hintergrund, Unternehmen sowie natürliche Personen
  • Themenfeld: Quartiersversorgung, Nachhaltige Mobilität, Bundesförderung für effiziente Gebäude, Klimafreundlicher Neubau, Energieeffizienz, Erneuerbare Energien, Klimaschutz, Umwelt und Innovation
  • Fördersumme: abhängig je nach Förderschwerpunkt
  • Anforderungen: Teilweise Einbringen eines Eigenanteils
  • Link zur Webseite: Förderprodukte für Energie und Umwelt | KfW

Weiterlesen …

Logo der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW)

Finanzielle Unterstützung für kommunale Partnerschaften

  • Wirkungsraum: bundesweit
  • Turnus: Neue Antragstellung voraussichtlich 2024
  • Geldgeber: Im Auftrag von Engagement global mit den Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
  • Projektträger: Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW)
  • Zielgruppe: Kommunen welche im Programm „Kommunale Klimapartnerschaften“ der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt von Engagement Global Partner sind
  • Themenfeld: Projekte in den Bereichen Emissionsminderung, Anpassung an den Klimawandel, Schutz von Meeren und Küsten, Erhalt von Wäldern und Biodiversität
  • Fördersumme: k. A.
  • Anforderungen: Teilnahme am Projekt „Kommunale Klimapartnerschaften“, maximale Laufzeit darf drei Jahre nicht überschreiten; Anteilsfinanzierung
  • Link zur Webseite: Förderprogramm FKKP - SKEW (engagement-global.de)

Weiterlesen …

Logo der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW)

„Nachhaltige Kommunalentwicklung durch Partnerschaftsprojekte“ (Nakopa)

  • Wirkungsraum: bundesweit
  • Turnus: wiederkehrend, Für einen Projektstart ab 2025 muss eine Interessensbekundung bis zum 30. April 2024 vorliegen; Nach positiver Prüfung ist eine Antrageinreichung bis 30. Juni 2024 möglich
  • Geldgeber: Im Auftrag von Engagement global mit den Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
  • Projektträger: Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW)
  • Zielgruppe: Kommunalverwaltungen und die städtischen Bezirke für das Land Berlin und des Stadtstaates Hamburg. Als Projektpartner gilt die Kommune im Globalen Süden, mit denen der Zuwendungsempfänger eine partnerschaftliche Beziehung eingegangen ist.
  • Themenfeld: Kommunale Entwicklungspolitik; Inhaltlich: Bezug zur Agenda 2030 und zur Erreichung der globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) und damit zur Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie
  • Fördersumme: Die Höhe der beantragten Förderung muss zwischen 50.000 und 250.000 Euro liegen.
  • Anforderungen: Die SKEW fördert Projekte im Kontext partnerschaftlicher Kommunalbeziehungen mit einem Land der DAC-Liste. Voraussetzung ist, dass die Projekte von den beiden Partnerkommunen gemeinsam entwickelt und umgesetzt werden
  • Link zur Webseite: Nakopa - SKEW (engagement-global.de)

Weiterlesen …

Logo der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW)

Kleinprojektefonds Kommunale Entwicklungspolitik

  • Wirkungsraum: bundesweit
  • Turnus: wiederkehrend, aktuell bis zum 15. Oktober 2024
  • Geldgeber: Im Auftrag von Engagement global mit den Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
  • Projektträger: Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW)
  • Zielgruppe: Kommunalverwaltungen
  • Themenfeld: Bezug auf den entwicklungspolitischen Wirkungskreis der Kommunen und kann sich auf eines oder mehrere der folgenden Themengebiete beziehen: Bildungs- und Informationsarbeit, konzeptionelle Weiterentwicklung / Qualifizierung, vernetztes Handeln, Süd-Nord / Nord-Süd Begegnungen
  • Fördersumme: Pro Projekt zwischen 1.000 und 20.000 Euro; Für Süd-Nord/ Nord-Süd-Begegnungen sowie kleine Partnerschaftsprojekte können bis zu 50.000 Euro beantragt werden
  • Anforderungen: Die Förderung erfolgt im Wege einer Anteilsfinanzierung. Gefördert werden bis zu 90 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben. Mindestens 10 Prozent der Gesamtausgaben müssen vom Antragssteller in Form von Eigen- und/ oder Drittmitteln erbracht werden. Die Projekte dürfen die Laufzeit von 12 Monaten nicht überschreiten. Sie müssen 2023 abgeschlossen werden.
  • Link zur Webseite: Kleinprojektefonds Kommunale Entwicklungspolitik - SKEW (engagement-global.de)

Weiterlesen …

Logo des Förderprogramms Klimaangepasstes Waldmanagement

Förderprogramm klimaangepasstes Waldmanagement

  • Wirkungsraum: bundesweit
  • Turnus: k.A.
  • Geldgeber: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)
  • Projektträger: Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR)
  • Zielgruppe: Natürliche oder juristische Person, die rechtmäßig eine Waldfläche im Sinne von § 2 des Bundeswaldgesetztes auf dem Gebiet der BRD bewirtschaftet
  • Themenfeld: Förderung von Maßnahmen eines klimaangepassten Waldmanagements, Stärkung und Verbesserung der Widerstandsfähigkeit der Wälder gegen die Folgen des Klimawandels
  • Fördersumme: Die Zuwendung wird flächenbezogen gewährt und beträgt bis zu 100 Euro pro Hektar. Die Höhe der Zuwendung ist u. a. abhängig von (I) der zuwendungsfähigen Waldfläche pro Betrieb, (II) der Durchführung des Kriteriums 2.2.12 der Richtlinie (natürliche Waldentwicklung), und (III) bereits gewährten Förderungen. Weitere Informationen dazu finden Sie auch in der Übersicht zur Berechnung der Zuwendungshöhe.
  • Link zur Webseite: Förderprogramm Klimaangepasstes Waldmanagement: Hintergrund (klimaanpassung-wald.de)

Weiterlesen …

Logo Z-U-G (Zukunft Umwelt Gesellschaft), welche die Förderung Klimaanpassung in sozialen Einrichtungen abwickeln

Klimaanpassung in sozialen Einrichtungen

  • Wirkungsraum: bundesweit
  • Antragstellung: 15. Mai 2023 bis 15. August 2023
  • Geldgeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV)
  • Projektträger: Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG) gGmbH
  • Zielgruppe: Körperschaften, Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts wie zum Beispiel Kommunen und Kirchengemeinden (ausgenommen sind Bundesländer und deren Einrichtungen), gemeinnützige Vereine, Verbände, Stiftungen und gemeinnützige Unternehmen des Privatrechts wie zum Beispiel Wohlfahrtsverbände
  • Themenfeld: Klimaanpassung
  • Fördersumme: Bei juristischen Personen des öffentlichen Rechts wie Kommunen beträgt die Förderquote bis zu 80 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben
    Bei finanzschwachen Kommunen sowie bei gemeinnützigen juristischen Personen des privaten Rechts und deren Zusammenschlüssen, insbesondere Wohlfahrtsverbänden, beträgt die Förderquote bis zu 90 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben.
  • Anforderungen: Einbringen von Eigenmitteln
  • Link zur Webseite: AnpaSo: Förderaufruf 2023 | Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG) (z-u-g.org)

Weiterlesen …

Kategorien: