Landes- und bundesweite Wettbewerbe

An dieser Stelle finden Sie Informationen über landes- sowie bundesweite Wettbewerbe für Kommunen, Vereine und Initiativen in Themenbereichen kommunaler nachhaltiger Entwicklung.
Dabei übernehmen wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wir freuen uns über Hinweise, die helfen, diese Zusammenstellung zu komplettieren und zu verbessern.
 
Förderpreis Helfende Hand

Die Helfende Hand ist Deutschlands wichtigste Auszeichnung zur Würdigung ehrenamtlichen Engagements im Bereich Bevölkerungsschutz und wird jährlich vom Bundesministerium des Innern und für Heimat (BMI) ausgelobt. Die Auszeichnung möchte ehrenamtliches Engagement anerkennen und entsprechend auszeichnen. Nominierungen können für die Kategorien Innovative Konzepte, Nachwuchsarbeit und Unterstützung des Ehrenamtes eingereicht werden. Einsendeschluss ist der 30. Juni 2022. Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Förderpreises Helfende Hand.

Sparda-Bank sucht "Werte-Botschafter*innen", die sich für eine nachhaltige Entwicklung engagieren

Die erste Gemeinwohl-Bank Deutschlands bietet ein Sonderbudget von insgesamt 150.000 Euro aus Mitteln des Gewinn-Sparvereins der Sparda-Bank München e. V. Es können sich gemeinnützige Organisationen und Vereine aus der Region Oberbayern bewerben, die sich für die Erreichung eines oder mehrerer der 17 Nachhaltigkeitsziele (SDGs) engagieren und sich somit für die Gestaltung einer guten und gerechten Zukunft einsetzen. Weitere Informationen erhalten Sie auf den Seiten der Sparda-Bank München.

Deutscher Mobilitätspreis

Der Deutsche Mobilitätspreis zählt zu den wichtigsten Auszeichnungen im Bereich Digitales und Mobilität in Deutschland. 2022 wird der Preis zum siebten Mal durch das Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) verliehen. Gesucht werden innovative Projekte von Bürger*innen, Gründer*innen, Entwickler*innen und Expert*innen sowie herausragende Persönlichkeiten, welche die Zukunft der Mobilität neu denken und gestalten. Bis zum 15. August können Sie Ihr Projekt in einer von neun Wettbewerbskategorien einreichen oder Projekte sowie herausragende Persönlichkeiten aus dem Bereich Digitales und Mobilität nominieren. Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Deutschen Mobilitätspreises.

Deutscher Nachhaltigkeitspreis (DNP)

Der DNP wird jährlich von der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, kommunalen Spitzenverbänden, Wirtschaftsvereinigungen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungseinrichtungen verliehen. Die Auszeichnung würdigt Akteur*innen, die wirksame Beiträge zur nachhaltigen Transformation leisten. Die Teilnahmefristen wurden für dieses Jahr verlängert (gestaffelt bis zum 30. Juni 2022). Weitere Informationen und die Wettbewerbsunterlagen finden Sie auf der Webseite des DNP.

Projekt Nachhaltigkeit – der Wettbewerb für Zukunftsgestaltung mit Leidenschaft – Bewerbungsphase bis zum 4. Juli

Zukunftsgestalter*innen mit Leidenschaft gesucht! Projekt Nachhaltigkeit zeichnet auch in diesem Jahr Initiativen und Projekte aus, die sich für eine nachhaltige Entwicklung in der gesamten Breite der Gesellschaft einsetzen. In drei Kategorien werden dabei Preisgelder im Gesamtwert von 60.000 Euro vergeben. Ob richtungsweisende und innovative Projekte mit auffallender Tragweite in der „Kategorie Zukunft“ oder lokale Initiativen und Projekte in der„Kategorie N“ - bewerben können sich alle, die sich als Zukunftsgestalter*innen im Sinne der Nachhaltigkeit verstehen. Da nachhaltige Entwicklung alle angeht, braucht es Mittel und Wege, Menschen zu inspirieren und ein neues Zukunftsbild zu zeigen. Mit der Kategorie Foto werden deshalb Fotos gesucht, die den Stand heute, den Weg oder das Ziel aus einer Perspektive zeigen, die kritisiert, inspiriert und zum Wandel ermutigt. Weitere Informationen wie auch der Zugang zu den Bewerbungsunterlagen sind zu finden unter: https://www.wettbewerb-projektn.de/

Wettbewerb "Kleinstädte klimafit machen"

Der Wettbewerb "Kleinstädte klimafit machen" des BMBF (Bundesministerium für Bildung und Forschung)-Projekts GoingVis lädt Kleinstädte mit bis zu 15.000 Einwohner*innen in Deutschland dazu ein, eigene Projekte zur Klimaanpassung anzustoßen. Bis zum 15. Juni 2022 können Bewerbungen eingereicht werden. Aus allen Bewerbungen werden zwei Städte als KleinstadtKlimafit 2022 ausgezeichnet. Diese nehmen am Trainingscamp teil und werden darüber hinaus für ein Jahr bei der Umsetzung ihres Projekts begleitet. Sechs weitere Städte haben zudem die Möglichkeit am Trainingscamp teilzunehmen. Weitere Informationen sowie das Bewerbungsformular erhalten Sie auf den Seiten der Kleinstadt Klimafit.

Kommunaler Fußverkehrspreis Deutschland "Gut zu Fuß"

Kommunen aus ganz Deutschland können sich bis zum 1. Juli mit Projekten rund um die Förderung des Fußverkehrs für den ersten Kommunalen Fußverkehrspreis Deutschland bewerben. Viele Kommunen setzen zukunftsweisende und kreative Projekte und Maßnahmen zur Förderung des Fußverkehrs um. Ziel des Kommunalen Fußverkehrspreises Deutschland ist es Musterbeispiele für die natürlichste Form der Mobilität zu finden, diese zu würdigen und bekannt zu machen. Der Preis wird in diesem Jahr erstmals von FUSS e.V. ausgelobt und durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz und dem Umweltbundesamt gefördert. Bewerben können sich alle Kommunen innerhalb Deutschlands. Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten von FUSS e.V.

Wettbewerb "Kommune bewegt Welt"

Städte, Landkreise und Gemeinden engagieren sich vielfältig innerhalb Deutschlands gemeinsam mit zivilgesellschaftlichen Initiativen und migrantischen Organisationen für mehr Vielfalt in einer offenen interkulturellen Gesellschaft und für ein Miteinander auf Augenhöhe. Mit der Verleihung des Preises "Kommune bewegt Welt" sollen herausragende entwicklungspolitische und kommunale Kooperationen sichtbar gemacht werden. In diesem Jahr können sich Kommunen mit allen entwicklungspolitisch aktiven, zivilgesellschaftlichen Partner*innen am Wettbewerb beteiligen. Die Bewerbungsphase endet am 3. Juni 2022. Weitere Informationen erhalten Sie auf den Seiten der SKEW.

Bundeswettbewerb “Klimaaktive Kommune 2022”: Bewerbungsschluss ist der 31. März 2022

Bis zum 31. März 2022 können Städte, Gemeinden und Landkreise am Wettbewerb des Bundesumweltministeriums und des Deutschen Instituts für Urbanistik (difu) teilnehmen. Je drei Gewinner*innen werden mit 25.000 Euro für ihr besonderes Engagement in drei Kategorien rund um innovative Klimaschutzprojekte prämiert. In diesem Jahr gibt es zusätzlich einen Sonderpreis für Projekte, die Klima- und Naturschutz verknüpfen. Die Gewinner*innen werde auf der Kommunalen Klimakonferenz bekannt gegeben. Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro je Preisträger*in dotiert. Des Weiteren erhalten sie Unterstützung in der Öffentlichkeitsarbeit: Die prämierten Projekte werden u.a. in einem Kurzfilm porträtiert. Weitere Informationen sowie die Bewerbungsunterlagen zum Bundeswettbewerbs "Klimaaktive Kommunen 2022" finden Sie hier.

Bayerischer Klimaschutzpreis geht in die zweite Runde: Bewerbung bis 11. April 2022 möglich

Die Bayerische Staatsregierung vergibt für besonderes Engagement im Bereich des Klimaschutzes den Bayerischen Klimaschutzpreis. Bis zum 11. April 2022 können Bewerbungen eigereicht werden. Der Preis will herausragende Leistungen würdigen, diese bekannt machen und zeigen, wie vielfältig Klimaschutz in der Praxis sein kann. Der mit insgesamt 15.000 Euro dotierte Preis kann an mehrere Preisträger*innen vergeben werden. Zusätzlich erhalten die Gewinner*innen einen Imagefilm. Ausgezeichnet werden können Personen oder Firmen mit Bezug zu Bayern. Ein besonderes Augenmerk wird auf ein stimmiges Gesamtkonzept gelegt. Bei der Auswahl wird unter anderem auf die Kriterien Originalität, Innovation, Übertragbarkeit auf Dritte, Nachhaltigkeit, Kontinuität sowie Transparenz bezüglich der Projektentwicklung und ihrer Umsetzung geachtet. Weitere Informationen zum Bayerischen Klimaschutzpreis finden Sie auf den Seiten der Landesagentur für Energie und Klimaschutz.  

„Blauer Kompass“ startet als neuer Bundespreis in erste Bewerbungsrunde: Bewerbungen bis 25. März 2022 möglich

Der “Blaue Kompass” zählt zu den höchsten staatlichen Auszeichnungen in Deutschland und zeichnet Projekte zur Anpassung an die Folgen der Klimakrise aus. Im Jahr 2022 wird der Preis erstmals als Bundespreis ausgelobt. Das Bundesumweltministerium und das Umweltbundesamt suchen innovative Projekte mit nachhaltigen Lösungen für die Klimaanpassung. Es können sich private und kommunale Unternehmen, Bildungs- und Forschungseinrichtungen sowie Vereine, Verbände und Stiftungen bewerben. Erstmals können auch Städte, Gemeinden und Landkreise innovative Projekte einreichen. Bewerbungsfrist ist der 25. März 2022. Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro je Gewinnerprojekt dotiert. Weitere Informationen zum Wettbewerb erhalten Sie auf den Seiten des Umweltbundesamtes.

Das Zentrum KlimaAnpassung bietet eine Sonderausgabe der Online-Sprechstunde zum Bundepreis “Blauer Kompass" am 3. März 2022, 10.00 bis 11.30 Uhr an. Insbesondere werden folgende Leitfragen behandelt: Mit welchen Projekten kann ich mich bewerben? Wie aufwendig ist die Bewerbung? Wie läuft der Wettbewerb ab? Was gibt es beim Bundespreis „Blauer Kompass“ zu gewinnen? Weitere Informationen zur Sprechstunde und zur Anmeldung erhalten Sie auf den Seiten des Zentrums KlimaAnpassung.

Bundespreis Stadtgrün 2022 – Klimaanpassung und Lebensqualität: Bewerbungen bis 4. April 2022 möglich

Das Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen lobt den Bundespreis Stadtgrün aus, der 2022 zum zweiten Mal durchgeführt wird. Der Preis zeichnet vorbildliche Praxisbeispiele aus, die innerhalb ihrer Kommune Stadtgrün nutzen und somit das Klima positiv beeinflussen und die negativen Auswirkungen von Extremwetterereignisse reduzieren.
Es werden ebenfalls bereits erprobte, innovative Konzepte für ein klimaangepasstes und vitales Stadtgrün ausgezeichnet. Städte und Gemeinden in Deutschland können sich mit ihren Projekten bis zum 4. April 2022 bewerben.Planende, Initiativen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen und andere Stadtgrün-Akteure sind aufgerufen, sich gemeinsam mit der Gemeinde am Wettbewerb zu beteiligen. Der Bundespreis Stadtgrün wird vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) umgesetzt und fachlich begleitet. Weitere Informationen erhalten Sie unter Webseite des Bundespreises.

Abwasser-Innovationspreis 2022 – jetzt bewerben!

Für den Freistaat Bayern haben die optimale Reinigung von Abwasser und die Sanierung von Kanälen einen besonders hohen Stellenwert. Eine bestmögliche Aufbereitung und optimale Nutzung des Abwassers sind essentiell, da es sich um wertvolle Rohstoff- und Energiequelle handelt. Ressourcenschutz sowie ein sparsamer Umgang mit Energie gelten als wesentliche Aufgaben unserer Zeit. Modernisierte Kläranlagen sparen Energie ein, schonen das Klima und schützen die Gewässer. Aus diesem Grund wird der Abwasser-Innovationspreis bereits zum sechsten Mal ausgelobt. Es werden innovative Verfahren und zukunftsweisende Konzepte zur Abwasserentsorgung in ganz Bayern gesucht. Das Motto lautet: "Neue Ideen und Technologien von Kommunen für Kommunen". Weitere Informationen zum Abwasser-Innovationspreis sowie die Bewerbungsunterlagen gibt es beim Bayerischen Umweltministerium.

Ideenwettbewerb "Engagiert für den Klimaschutz" - Bewerbungsphase läuft bis Ende 2021

Im Rahmen des Programms "Engagiert für Klimaschutz" des Bundesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement (BBE) sollen Räume geschaffen werden für Diskurs und Weiterentwicklung des Themas Klimaschutz im BBE und darüber hinaus. Bis zum 31. Dezember 2021 können sich engagierte Organisationen bewerben, die das Thema Klimaschutz im Engagementfeld zivilgesellschaftlicher Organisationen aktiv stärken und (weiter-)entwickeln möchten. Neben innovativen Ideen geht es insbesondere darum, (neue) Kooperationen und Synergien auf Verbands-, Vereins- und Organisationsebene auf den Weg zu bringen. Als Auszeichnung winken Förderungen von bis zu 50.000 Euro über einen Projektzeitraum von 1,5 Jahren. Auch Unterstützung in Form von Beratung und Gelegenheiten zu Wissenstransfer und Austausch sind mit der Förderung verbunden. Mehr Informationen zum Programm finden sich hier: https://www.b-b-e.de/projekte/engagiert-fuer-klimaschutz/.    

Förderschwerpunkt "Klimaschutz in Kommunen"

Der Freistaat Bayern unterstützt u.a. bayerische Kommunen bei der Durchführung von Vorhaben zum Klimaschutz sowie Maßnahmen zur Bewältigung der Folgen des Klimawandels. Weitere Informationen zur Förderung finden Sie auf der Website des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz.

EU – Aktualisiertes Förderprogramm LIFE – Programm für die Umwelt- und Klimapolitik

Seit dem 13. Juli 2021 können Projektanträge für das Umweltförderprogramm LIFE eingereicht werden. Das LIFE-Programm unterteilt sich in die Bereiche Umwelt und Klimapolitik, welches von öffentlichen und privaten Institutionen aus EU-Mitgliedstaaten beantragt werden kann. Das übergeordnete Ziel des Programms besteht darin, einen Beitrag zum Übergang zu einer nachhaltigen, kreislauforientierten, energieeffizienten, auf erneuerbare Energie gestützten, klimaneutralen und klimaresistenten Wirtschaft zu leisten, die Qualität der Umwelt, einschließlich Luft, Wasser und Boden, zu schützen, wiederherzustellen und zu verbessern sowie den Verlust der biologischen Vielfalt einzudämmen und umzukehren und der Degradation von Ökosystemen zu begegnen und damit zu einer nachhaltigen Entwicklung beizutragen. Informationen zum LIFE-Programm finden Sie auf den Seiten des Umweltpaktes Bayern. Eine Beratung zum EU-LIFE-Programm kann durch die ZUG in Anspruch genommen werden.

Nominierungsrunde 2021 für den Bundespreis Nachhaltigkeit
Die Bundesvereinigung Nachhaltigkeit ruft dieses Jahr wieder dazu auf, Einzelpersonen, Initiativen oder Organisationen für den „Bundespreis Nachhaltigkeit“ zu nominieren. Der Bundespreis Nachhaltigkeit wird als Auszeichnung für vorbildliches Engagement für eine nachhaltigere und gerechtere Gesellschaft – im Sinne der Agenda 2030 - in fünf Kategorien verliehen: Gesellschaft, Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Jugend. Bis zum 31. Juli 2021 läuft die Nominierungsrunde. Vorschläge zur Nominierung können auf der Website der Bundesvereinigung Nachhaltigkeit vorgenommen werden.
Fördermöglichkeiten in KfW-Programm ausgeweitet
Das KfW-Förderprogramm "Energetische Stadtsanierung – Klimaschutz und Klimaanpassung im Quartier" wurde um die Themenfelder Grüne Infrastruktur und wassersensible Quartiersgestaltung, Digitalisierung und Klimafreundliche Mobilität erweitert und die Zuschussförderung erhöht. Die Erweiterung ist vorerst bis zum 30. Juni 2022 befristet.
Nähere Informationen finden Sie in der Presseerklärung des Bundesministeriums des Inneren, Bau und Heimat sowie auf der Website der KfW.  
Deutscher Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden

Seit 2012 wird der Deutsche Nachhaltigkeitspreis auch an "Deutschlands nachhaltigste Städte und Gemeinden" vergeben. Der Preis will die Verantwortlichen in den Städten und Gemeinden in nachhaltigem Handeln bestärken und helfen, die Grundsätze nachhaltiger Entwicklung in der öffentlichen Wahrnehmung besser zu verankern. Bei der Vergabe sollen insbesondere auch finanzschwache Städte und Gemeinden jeder Größe berücksichtigt werden, die trotz eingeschränkter Möglichkeiten nachhaltig agieren.

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis wird an eine Groß-, Mittel- und eine Kleinstadt bzw. Gemeinde vergeben, die im Rahmen ihrer wirtschaftlichen Möglichkeiten eine umfassende, nachhaltige Stadtentwicklung betreiben und bereits erfolgreiche Nachhaltigkeitsprojekte realisiert haben.

Die Sieger in der Kategorie "Deutschlands nachhaltigste Städte und Gemeinden" (eine Groß-, Mittel- und Kleinstadt bzw. Gemeinde) erhalten von der Allianz Umweltstiftung zur Umsetzung von innovativen Nachhaltigkeitsprojekten eine Fördersumme von jeweils 30.000,- Euro.

Zielgruppen

Kommunen, die im Rahmen ihrer wirtschaftlichen Möglichkeiten eine umfassende nachhaltige Stadtentwicklung betreiben, oder in den folgenden Themenfeldern erfolgreiche Nachhaltigkeitsprojekte realisiert haben:

  • Governance & Verwaltung
  • Klima & Ressourcen
  • Mobilität & Infrastruktur
  • Arbeit & Wirtschaft
  • Bildung & Integration
  • Lebensqualität & Stadtstruktur

Zeitrahmen

Die Bewerbungsphase für 2021 läuft aktuell. Alle Infos finden Sie auf den Seiten des Deutschen Nachhaltigkeitspreises für Städte und Gemeinden.

Hauptstadt des Fairen Handels

Der Wettbewerb „Hauptstadt des Fairen Handels“ der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) von Engagement Global ruft alle zwei Jahre Kommunen dazu auf, Aktivitäten oder innovative Maßnahmen zur Stärkung des Fairen Handels einzureichen. Dazu zählen einzelne Aktionen oder Projekte genauso wie kontinuierliche Maßnahmen oder Strategien, durch die vor Ort der Faire Handel unterstützt wurde bzw. wird. Eine unabhängige Jury kürt die Kommune mit dem besten und kreativsten Projekt zur „Hauptstadt des Fairen Handels“, welche ein eigenes Signet verliehen bekommt sowie ein Preisgeld. Des Weiteren gibt es für fünf Preisträger ein Preisgeld von 200.000 Euro sowie zusätzlich fünf Sonderpreise in der Höhe von 10.000 Euro. Informationenzum Wettbewerb finden Sie auf den Internetseiten der SKEW.

2021 ist der Wettbewerb in die bereits zehnte Runde gegangen. Städte, Gemeinden und erstmals auch Landkreise sind aufgerufen, innovative Maßnahmen zur Stärkung des Fairen Handels einzureichen. Ab sofort können einzelne Aktionen oder Projekte, als auch kontinuierliche Maßnahmen, Leitbilder und Strategien eingereicht werden. Einsendeschluss für Bewerbungen ist der 02.07.2021. Die Preisverleihung findet am 23.09.21 in der letztjährigen Preisträgerkommune Neumarkt in der Oberpfalz statt.

Weitere Informationen bietet die Internetseite der SKEW.

Wettbewerb "Stadtradeln" gestartet - Kampagnenphase vom 01. Mai bis 30. September 2021
Aktuell können sich wieder Kommunen (als auch die Einwohner*innen der angemeldeten Kommunen) beim Wettbewerb “Stadtradeln” anmelden. Innerhalb der Kampagnenphase von 1.05. bis 30.09.2021 legt die Kommune eigenständig einen dreiwöchigen Aktionszeitraum fest, der die Einwohner*innen dazu animieren soll, möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Ziel des Wettbewerbs ist es aufzuzeigen wie viele Menschen bereits mit dem Rad unterwegs sind und somit einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Um noch mehr Menschen auf den Verzicht des Autos zu motivieren, ist eine entsprechende Radinfrastruktur unabdingbar. Um den Bedürfnissen der Radfahrenden gerecht zu werden, möchte “Stadtradeln” insbesondere auch Kommunalpolitiker*innen, als Entscheidungsträger*innen, ansprechen, damit die Fahrradfreundlichkeit innerhalb der Kommune, als auch die möglichen Defizite innerhalb der Infrastruktur ersichtlich werden. Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.
Videowettbewerb der Fairen Metropolregion Nürnberg
Sie engagieren sich in der Metropolregion Nürnberg für den Fairen Handel? Machen Sie mit beim Videowettbewerb "So fair ist die Metropolregion"! Es winken Preisgelder in Höhe von insgesamt 10.000 Euro! Egal ob Kindergärten, Kitas, Schulen, Institutionen, Vereine, Kommunen, Fairtrade Steuerungsgruppen oder Unternehmen – Ihr Engagement soll sichtbar werden!  
Der Wettbewerb wird ausgelobt von der Stadt Neumarkt i. d. OPf. in Kooperation mit der Entwicklungsagentur Faire Metropolregion. Die Sieger werden beim 2. Fair Trade Gipfel der Metropolregion Nürnberg am 23.9.2021 im Landkreis Neumarkt i.d.OPf bekannt gegeben. Weitere Informationen finden Sie hier.   
Wettbewerb Klimaaktive Kommune

Veranstalter/Förderer
Bundesumweltministerium und Deutsches Institut für Urbanistik

Zielgruppen
Kommunen und Regionen, die durch erfolgreich realisierte Maßnahmen, Strategien oder Aktionen in besonderem Maße zur Reduzierung von Treibhausgasen beigetragen haben. Das Preisgeld beträgt je Gewinnerkommune 25.000€

Kategorien des Wettbewerbs

  1. Ressourcen- und Energieeffizienz
  2. Klimafreundliche Mobilität
  3. Klimaaktivitäten zum Mitmachen
    Sonderpreis: Klimaschutz durch Digitalisierung

Zeitrahmen
Die Bewerbung ist bis zum 20. April 2021 möglich.

Alle Infos bei der Nationalen Klimaschutz Initiative

Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft"

Der staatliche Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" richtet sich an die Menschen im ländlichen Raum und ihr ehrenamtliches Engagement. Alle Infos zum laufenden Wettbewerb auf bayerischer Ebene sind auf den Seiten des Dorfwettbewerbs abrufbar.